Aus der Gemeinderatssitzung Breitbrunn a. Chiemsee vom 09.02.2021

Chiemsee

Der Gemeinderat hat den Entwurf der Satzung über abweichende Maße der Abstandsflächentiefe behandelt und den Erlass beschlossen. Der Geltungsbereich wurde für das gesamte Gemeindegebiet festgelegt.

Vor der Sitzung fand ein Ortstermin am Strandbadpavillon zur Beratung der Dachgestaltung statt. Anschließend beschloss das Gremium, das Blechdach in der Farbe anthrazit auszuführen. Der Turm soll abweichend zur bisherigen Planung ein Glasdach erhalten.

Zum Bauantrag zur Errichtung eines Schuppens für eine Bienen-, Schaf- und Hühnerhaltung an der Wolfsberger Straße 47 und zur Bauvoranfrage zum Abbruch des bestehenden Wohnhauses und Errichtung eines Ersatzbaus am Urfahrner Weg 17 wurde das gemeindliche Einvernehmen vorbehaltlich einer Privilegierung erteilt.

Dem Gemeinderat lag ein Angebot von einem Dienstleister für eine Hundebestandsaufnahme im Gemeindegebiet vor. Dabei werden alle Haushalte von den Mitarbeitern aufgesucht und volljährige Personen zur Hundehaltung in ihrem eigenen Haushalt befragt. Alle Mitarbeiter werden gesondert zum Datenschutz verpflichtet und tragen während der Befragung sichtbar eine von der Gemeinde unterzeichnete Legitimation. Der Rat hat die Vorteile einer Hundebestandsaufnahme gesehen und diese beauftragt.

Die Zuschussanträge von fünf örtlichen Vereinen zur Förderung von Kunst und Kultur, zur Jugendarbeit oder zur Förderung der sportlichen Betätigung wurden mit insgesamt 2.330,00 € befürwortet.

Artikel veröffentlicht am 23.02.2021 von VG Zeitung der VG Breitbrunn a. Chiemsee 2 / 2021